Reiseinformationen - Borreliose: Vorhersagewert der Diagnostik


Borreliose: Wie zuverlässig ist die Antikörperdiagnostik?

Die Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung innerhalb unserer Klimazone (gemäßigtes Klima, zwischen 45° und 66,5° nördlicher Breite).

Wird eine Person von einer befallenen Zecke gestochen, so dringt der Erreger mit deutlicher Verzögerung in den Körper ein, meist erst, wenn die Zecke bereits mehrere Stunden saugt. Gelangen Borrelien ins Blut, so reagiert das Immunsystem, unter anderem mit der Bildung von Antikörpern. Antikörper lassen sich durch Laboruntersuchungen (sog. ELISAs und Western Blots) nachweisen. Solche Antikörpertests werden häufig durchgeführt. Patienten, die mit nicht-spezifischen Symptomen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen ihren Arzt aufsuchen, werden oft auf Borrelien-Antikörper getestet.

 ...

Weiter

 

 

MG, HEF, 08.10.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de