Reiseinformationen - Reisezahlungsmittel - Bezahlen im Ausland


Auf Reisen ist es sicherer über mehrere Zahlungsmöglichkeiten zu verfügen, als sich nur auf Bargeld zu verlassen. Kleine Beträge von Bargeld in Fremdwährung oder international akzeptierter Währung sind zwar wichtig für kleine Einkäufe, Telefonieren oder die Bezahlung von Taxis. Banknoten werden aber bei Diebstahl nicht ersetzt und sollten daher nur in kleinen Mengen mitgeführt werden.

Ein Reisezahlungsmittel sollte:

Es ist deshalb sinnvoll, sich vor Reiseantritt über die Bestimmungen und Möglichkeiten im Reiseland zu informieren, besonders zu möglichen Devisenbeschränkungen.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Vor Reiseantritt sollten die verschiedenen Konditionen der Banken bei den Maestro-Karten, Kreditkarten und Reiseschecks verglichen werden. Die folgenden Informationen beruhen auf

Bargeld

Maestro- und Kreditkarten

Reiseschecks


Das Entgelt für Barauszahlungen an Geldautomaten legt Ihre Konto führende Bank fest. Erkundigen Sie sich dort über deren Höhe. Barauszahlungen im Ausland dürfen aber nicht teurer sein als im Inland.

Seit dem 01. Juli 2002 macht es keinen Unterschied mehr, ob in Deutschland oder der Eurozone mit EC- oder Kreditkarte bezahlt wird. Der Einsatz des Plastikgeldes ist hier bis zu einem Betrag von 50.000 Euro kostenlos (mehr Info unter www.evz.de).

Verlustmeldung & Kartensperrung:

Für den Fall, dass man seine Karte oder Reiseschecks verliert ist es hilfreich die Telefonnummern für die jeweilige Sperrannahme zur Hand zu haben.


Hinweis zur Sicherung Ihrer PIN

Bezahlen im Ausland – die Qual der Wahl!
Kreditkarte, EC-Karte, Reiseschecks oder Bargeld? Wie zahlen Sie am besten? Wie reisen Sie sicher und liquide und schonen gleichzeitig Ihre Reisekasse?

 

KS, 08.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de