Reiseinformationen - Dengue


Dengue

Das Dengue-Virus wird in den Tropen und Subtropen von tag- und nachtaktiven Mücken übertragen:

Aedesmücke Bildquelle: Prof. Garms, BNI

Infektionsquellen sind in städtischen Regionen Menschen, in waldnahen Regionen Südostasiens auch Affen. Der Erreger kommt in vier verschiedenen Formen vor (Flavivirus, vier Typen: Den-1-4). Drei bis 14 Tage nach Infektion kann es zu einem abrupten Fieberanstieg (40°C) kommen, häufig mit Schüttelfrost, begleitet von charakteristischen starken Muskel- und Gelenkschmerzen ("Knochenbrecher-Fieber"). Wenige Tage nach Beginn des Fiebers findet sich mitunter ein flüchtiger Hautausschlag. Die Erkrankung heilt in der Regel folgenlos aus. Eine Infektion mit einem dieser Virustypen führt zu einer Immunität gegen genau diesen Typ, aber nicht gegen die anderen drei. Diese Zweitinfektionen mit einem anderen Typ können nach einer Erstinfektion schwerer verlaufen. Auch Todesfälle sind möglich. Betroffen sind meist Kinder, die in Regionen mit Denguevorkommen leben.

Mehr

HEF, MG, 13.11.2017



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de