Fachinformationen - Erkrankt: Ohren


Geräuschbelastung im Ausland

Die WHO warnte 2011 vor einer zunehmenden Lärmbelästigung, die auch in Europa erhebliche Krankheitsfolgen nach sich ziehe (WHO 2011, Moszynski 2011). Die Belästigung führten nicht nur zu leichten Störungen, wie Schlafstörungen, sondern auch zu höheren Risiken für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Lernschwierigkeiten (Kognitive Einschränkungen bei Kindern), Tinnitus, Verstärkung von Stress bedingten Erkrankungen und auch Herzinfarkte. Umgebungslärm sei deshalb ein sehr ernst zunehmendes Problem Umwelt und Gesundheit. Bereits Lärmpegel über 55 Dezibel könnten nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Die WHO-Europa fordert aufgrund der Untersuchungen konsequentere Maßnehmen zur Eindämmung des Verkehrslärms.

Literatur

 Weitere Artikel

HEF, 21.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de