Reiseinformationen - Hepatitis E


Hepatitis E


Erreger

Hepatitis E-Virus (HEV). Erstbeschreibung 1980. Einstrang-RNA-Virus, mit vier Genotypen, die bei Schweinen und anderen Säugetieren isoliert wurden, und einem fünften, der in den USA bei Vögeln nachgewiesen wurde. Taxonomisch besteht Ähnlichkeit mit Viren aus der Familie der Caliciviridae.

Verbreitung
Vermutlich ebenso häufig und ähnlich verbreitet wie das Hepatitis A Virus. In Europa und Noramerika sind bei 1-5% der Bevölkerung Antikörper nachweisbar, weshalb sich Blutspendedienste mit diesem bisher wenig beachteten Risiko beschäftigen müssen (Vollmer 2012) oder auch Veranatalter von Kreuzfahrten (CDC 2009).

Weit verbreitet ist HEV in Afrika, Asien (u.a. Indien, China, Indonesien), Lateinamerika (Mexiko), im Mittleren und im Nahen Osten (Ägypten).

Neben dem sporadischen Auftreten sind auch epidemische Häufungen möglich. Meist sind Personen in jungem Erwachsenenalter betroffen. Der Erreger wurde nicht selten in Wildschweinen, Hirschen, Ratten (Johne 2010) und auch in Hausschweinen nachgewiesen. Menschliche Erkrankungsfälle in örtlicher Nähe zu Schweinehaltungen und Transmission des Erregers über kontaminierte tierische Produkte sprechen für Hepatitis E als ein primäre Zoonose. Übertragungen auf den Menschen erfolgen vermutlich überwiegend durch kontaminiertes Wasser. Mensch-zu-Mensch stehen bei Ausbruchsereignissen im Vordergrund.

Weiter

RMZ, 28.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de