Fachinformationen - Hygiene: Tattoos (Black-Henna)


Tattoos

Seit Menschen mit Händen hantierten, Dinge zu Werkzeugen formen und Höhlen oder Einwände bemalen, schmücken sie sich mit magischen Symbolen.

 

Mode und Verschönerungen sind flüchtig und wandelbar.

Ein Tattoo dagegen bedeutet mehr: es hebt seine Träger/innen aus der Masse heraus, macht sie unverwechselbar. Das bleibende Muster wird in die Haut eingebrannt wird und prägt die Psyche. Tattoo's demonstrieren Zugehörigkeit zu einer Gruppe und signalisieren äußere Magie, Kraft, Ausdrucksstärke, Einzigartigkeit, Erotik u.v.a.

Starke Signale sind besonders wichtig, wenn es an innerer Magie mangelt oder diese schwer zu vermitteln ist. Wie auch immer: Tattoos werden beliebter: etwa ein Viertel der amerikanischen Bevölkerung trägt sie bereits (Vasold 2008). In Deutschland sind etwa 9% Tattooträger, von denen wiederum 9% vier Wochen nach dem Eingriff über Reizungen klagten und zwischen 4-7% längerfristige Gesundheitsprobleme (Klügl 2010).

Weiter

HEF, 21.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de