Reiseinformationen - Drogen: Kava-Kava


Kava Kava

Kava (botanisch Piper methysticum, "Rauschpfeffer") ist der Name der Pflanze wie auch des berauschenden Getränkes, das aus ihren Wurzeln hergestellt wird.

Kava ist ein immergrüner, etwa 1,5 bis mehrere Meter hoher Strauch mit einem großen, holzigen Wurzelstock, der vor allem auf den tropischen Inseln des Südpazifiks - Hawaii, Papua Neuguinea, Samoa, Tahiti, Vanuatu u.a. - wächst und angebaut wird. Aus Teilen des Wurzelstockes - traditionell durch Kauen, Stampfen oder Mahlen zerkleinert - werden wässrige Aufschlemmungen zubereitet und als berauschendes Getränk bei vielerlei Gelegenheiten konsumiert.

Standardisierte Extrakte der Kava-Wurzel, so genannte Kavalactone sind für die psychoaktiven Eigenschaften von Kava verantwortlich und fanden seit den 90er Jahren auch in Nordamerika und Europa in der Phytotherapie (Behandlung durch Mittel pflanzlicher Herkunft) weite Verbreitung für die Behandlung von nervösen Angst- und Spannungszuständen.

Seit Ende der neunziger Jahre wurden in verschiedenen, europäischen Ländern mehr als 30 Fälle von toxischen Leberschädigungen mittleren bis schweren Grades im Zusammenhang mit einer Kava-Medikation registriert. Dies führte zu einem offiziellen Vertriebsverbot von kavahaltigen Mitteln seit 2002.

Weitere Artikel

RMZ, SH, 06.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de