Fachinformationen - Zika Virus


Zika Virus

Erreger:

Flavivirus, benannt nach einem Wald nahe Kampala (Uganda), wo es 1952 erstmals nachgewiesen wurde

Verbreitung:
Afrika (Gürtel Mali bis Tansania), Indien, Südostasien, Mikronesien. Seroprävalenzen in Uganda 6%, in Indonesien 7-13%,  teilweise deutlich höher, zum Beispiel Nigeria 40%

Infektionsweg:
Aedes-Mücken übertragen das Virus auf Affen und Menschen

Inkubationszeit:
3-4 Tage

Symptomatik:
Das klinische Bild ähnelt dem von Dengue und Chikungunya (Fieber, Myalgie/Arthralgie, Maculopapuläres Exanthem, retroorbitale Schmerzen), zusätzlich zu einer Konjunktivitis. (Keine Blutungsneigung, keine Leukopenie, keine Hepatosplenomegalie)
Keine Folgeerkrankungen. Keine Todesfälle.

Diagnostik:
Unspezifische Virusinfektionszeichen, Serologie (Kreuzreaktion andere Flaviviren), PCR, Virusisolation

Differentialdiagnose:
Gelbfieber, Dengue, Chikungunya

Therapie:
Symptomatisch

Prophylaxe:
Mückenschutz

Immunität:
Nicht sicher bekannt, nach durchgemachter Infektion möglicherweise lebenslang

Gesetzliche Regelungen:
Viral bedingte Meningoenzephalitiden sind in Deutschland bei Erkrankung und Tod meldepflichtig

Weiterführende Literatur

Hayes EB. Zika virus outside Africa. Emerg Infect Dis 2009; 15: 1347-50.

 

 

MG, 19.02.2014



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de