Reiseinformationen - Frauen auf Reise


Frauen

Reisen kann wesentlich zur Erholung und zum Wohlbefinden beitragen. Vor der Reise ist es sinnvoll, sich Gedanken darüber zu machen, wie sich spezielle Risiken während des Reisens verringern lassen. Frauen sind bei Aufenthalten in anderen Kulturkreisen, Malariagebieten und bei schlechter örtlicher Gesundheitsversorgung höheren Risiken ausgesetzt als Männer.

Bildquelle: Werner Schönherr

Frauen

Die meisten Risiken können vermieden werden, wenn Frauen sich umsichtig verhalten.

 Reisen in anderen Kulturen

Die Basis menschlicher Kommunikation beruht auf der Emotion, der ausdrucksstarken Vermittlung von Freude, Lust, Überraschung, Trauer, Wut, Ekel, Schmerz, Langeweile u.a. Diese international identische Grundsprache, die sich in Mimik, Haltung, Bewegung und Tonlage äußert, beherrschen Frauen oft besser als Männer. Wer mit Emotionen umgehen kann, kommt, kulturkompetent wie sie oder er ist, auch ohne ein Wort der dortigen Sprache in einem fremden Land gut zurecht.

Andere Sprachen der sozialen Kommunikation haben sich erst viel später entwickelt und sind daher in verschiedenen Kulturen auch sehr unterschiedlich ausgeprägt. Sie bestimmen wie Männer und Frauen miteinander umgehen und welche Rollen sie dabei einnehmen. Erotik betont die körperlich-sinnlichen Unterschiede, um einen Spannungsbogen zu erzeugen, aus dem Dynamik entsteht (viele Heldentaten und eher weniger Sex), schamanistische Kulturen betonen rituell festgelegte Geschlechtermuster, die von den Ahnen ererbt und konservativ beihalten werden, und normierte Gesellschaften verfügen über Gesetze, Riten, Hierarchien und Wahrheiten, die in Büchern niedergeschrieben sind und die Rolle von Mann und Frau festlegen.

Reisende Frauen tun gut daran, sich mit unterschiedlichen Kulturen vor der Reise zu beschäftigen, um sich auch in diesen non-verbalen Sprachmustern sicher zu fühlen. Je selbstbewusster und handlungskompetenter Frauen auftreten, desto seltener werden sie mit Problemen konfrontiert.

Tipps:

Bildquelle: Karoline Bloch


Hygiene


Empfängnisverhütung und Reisen

Bei Aufenthalten in Ländern mit erhöhten Gesundheitsrisiken ist es ratsam, mindestens solange sicher zu verhüten, bis die neuen Lebensverhältnisse vertraut sind. Vor der Ausreise sollte der Umgang mit einer Verhütungsmethode vertraut sein, damit bei Anwendungsschwierigkeiten, Gesundheitsstörungen oder Unverträglichkeiten rechtzeitig auf eine andere Methode gewechselt werden kann.

Hinweise:

Bildquelle: S. Himmel

Tipps zur "Pille":

Bildquelle: K. Bloch


Infektionsrisiken bei Frauen

Bewegung und Entspannung in der Schwangerschaft

Entspannte Bewegung ohne Stress ist in der Schwangerschaft optimal. Wellness und Kur können die Erholungseffekte noch deutlich verstärken. Auch sportliche Aktivitäten im Urlaub sind gut, solange das Verletzungsrisiko gering bleibt und Überlastungen (z.B. bei Tauchen oder Höhentrekking) vermieden werden. Durch körperliche Aktivität während der Schwangerschaft können viele Gesundheitsrisiken vermindert werden werden (DGSP).

Im Prinzip kommen alle Bewegungs- und Entspannungsarten für Schwangere in Frage, die drei Kriterien erfüllen:

Auch herausfordernde sportliche Aktivitäten können während unkomplizierter Schwangerschaften bis zu einem gewissen Grad beibehalten werden. Stressbelastungen und stark leistungsorientierte Sportausübung oder Wettkämpfe sind  allerdings für Schwangere gesundheitsschädlich.

Weitere Artikel:

 

HEF, MG, S, 16.04.2013



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de