Fachinformationen - Penicillium


Penicillium marneffei-Mykose

Erreger:

Penicillium marneffei (dimorpher Pilz) - einziger human-pathogener Erreger der Gattung Penicillium
Verbreitung:
Südost-Asien: Nord-Thailand, Süd-China, Hong Kong, Vietnam, Indonesien, Singapur und Myanmar. Das einzige bekannte natürliche Reservoir sind Bambusratten.
Infektionsweg:
Inhalation des Erregers. Eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung lässt sich praktisch ausschließen.
Inkubationszeit:
unklar, wahrscheinlich Tage bis wenige Wochen
Symptomatik:
Bei Immunkompetenten klinisch unauffäliger Verlauf, jedoch wurden vereinzelt Infektionen (v.a. Pneumonien) bei Kindern ohne prädisponierendes Grundleiden beobachtet. Unter Immunsuppression kann es zur Disseminierung mit Fieber, Anämie, Gewichtsverlust und Hepatosplenomegalie kommen. Bei knapp 70% der klinisch auffälligen Infizierten entstehen Hautläsionen mit Mollusca contagiosa-ähnlichen Tumoren. Penicillium marneffei-Mykosen gehören zu den AIDS-definierenden Erkrankungen und sind in Thailand bei HIV-Infizierten die dritthäufigste Infektionskrankheit nach der Tuberkulose und Kryptokokkose.
Diagnostik:

Differentialdiagnose:
Tuberkulose, Histoplasmose, Kryptokokkose
Therapie:
Gutes Ansprechen auf Itraconazol, Amphotericin B
Prophylaxe, Immunität:
Eine spezifische Prophylaxe ist nicht möglich.
Gesetzliche Regelungen:
keine; Penicillium marneffei ist z.Zt. noch der Risikogruppe 2 der Biostoffverordnung zugeordnet, eine Einstufung in Risikogruppe 3 wird diskutiert.

RMZ, 31.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de