Reiseinformationen - Meningitis (Meningokokken)


Meningitis (Meningokokken)

Erreger: Bakterium Neisseria meningitidis; unterschiedliche Serotypen: Typ A (vor allem in Afrika); W135 (Afrika, Saudi Arabien); B, C, Y: Norden, Neuseeland.
Verbreitung: Weltweites Vorkommen. Der so genannte Meningitisgürtel erstreckt sich zwischen Sahara und Äquator (Senegal bis Süd-Sudan). Hauptübertragungszeit in Afrika während der Trockenzeit (Dezember bis Juni).
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion, ausschließlich Mensch zu Mensch.
Zeitraum von Infektion bis Krankheit: Meist 2-5 Tage.
Krankheitszeichen: Hirnhautentzündung mit Fieber, heftigen Kopfschmerzen, Nackensteife und schwerem Krankheitsgefühl.
Andere Organbeteiligungen sind möglich. Etwa 15% der Überlebenden leiden an neurologischen Folgeschäden
Labornachweis: Mikroskopische Untersuchung der Rückenmarksflüssigkeit. Anzucht der Erreger
Behandlung: durch Antibiotika
Vorbeugung: Vierfachimpfstoff gegen die Typen A, C, W135, Y für Reisen nach Afrika. Bei Pilgerreisen nach Saudi Arabien (Hadsch: Dezember-März) ist diese Impfung vorgeschrieben. Für Europa und Nordamerika wird ein länger wirkender Konjugatimpfstoff gegen Serogruppe C für Kinder empfohlen.

RMZ, 03.06.2010



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de