Reiseinformationen - Melioidose


Melioidosis

Der Erreger ist ein gramnegatives Bakterium, das sich im Ökosystem von Reisfeldern vermehrt. Seine Fähigkeit in Zellstrukturen einzudringen, erklärt sich z.T. aus dem Zusammenleben mit Einzellern seines natürlichen Umfeldes. Krankheitsfälle treten häufig nach Überschwemmungen und überwiegend in Südostasien und im Norden Australiens auf.

Der Erreger dringt u.a. über kleinste Hautläsionen ein. Die Krankheitsverläufe können sehr unterschiedlich sein: mild oder chronisch oder auch sehr schwer.

Reisfeld, Bildquelle: Prof. Büttner BNI


Reisende sollten vorbeugend  den Kontrakt zu stehendem Wasser meiden. Hautwunden sollten sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden. Da Melioidose bioterroristisch eingesetzt werden könnte, wird intensiv an der Impfstoffentwicklung gearbeitet.

Mehr

HEF, 15.06.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de