Reiseinformationen - Leptospirose


Leptospirose (M. Weil, Schweinehirtenkrankheit)

Erreger: Bakterium Leptospira interrogans
Verbreitung: Weltweites Vorkommen bei Mensch und Tier. Vor allem in tropischen und gemäßigten Klimazonen mit starken Niederschlägen und hohem Grundwasserspiegel.
Infektionsweg: Eindringen der Erreger durch die (geringgradig verletzte) Haut oder Schleimhaut. Oft durch Kontakt mit durch Nagerurin verunreinigtem Wasser.
Zeitraum von Infektion bis Krankheit: 5 -14 Tage
Krankheitszeichen: Hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen (sehr typisch: starke Wadenschmerzen). Nach Abklingen der Symptome erneuter Fieberanstieg und Organbeteiligung (Leber, Niere) möglich. Auch eine erhöhte Blutungsneigung ist möglich.
Labornachweis: Erregernachweis mittels Anzucht. Antikörpernachweis im Blut.
Behandlung: Durch Antibiotika; ansonsten symptomatische Maßnahmen (Dialyse bei Nierenbeteiligung)
Vorbeugung, Immunität: Bekämpfung von Ratten und Mäusen. Eine kommerziell verfügbare Impfung steht bisher nur für Tiere zur Verfügung.

RMZ, 17.01.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de