Fachinformationen - Isosporiasis


Isosporiasis

Erreger:

Isospora belli (Protozoa, Sporozoa)
Verbreitung:
Weltweit, insbesondere in warmen Ländern
Infektionsweg:
Ingestion von sporulierten Oozysten. Hauptsächlich bei Personen mit Immundefizienz (opportunistische Infektion bei Aids).
Inkubationszeit:
variabel
Symptomatik:
Wäßrige Durchfälle mit Bauchkrämpfen. Bei Immungesunden sistiert die Symptomatik in kurzer Zeit spontan. Dagegen können die Beschwerden bei immungeschwächten Patienten fortschreiten, monatelang bestehen und über zunehmendes Wasting zum Tode führen.
Diagnostik:
Nachweis der Oozysten im Stuhl
Differenzialdiagnose:
Diarrhöen anderer Genese
Therapie:
Trimethroprim-Sulfamethoxazol, Pyrimethamin-Sulfadoxin
Gesetzliche Regelungen:
Es besteht keine Meldepflicht nach IfSG.

RMZ, 03.02.2009



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de