Reiseinformationen - Ehrlichiose


Ehrlichiose /Anaplasmose

Erreger: Ehrlichien, nach neuerer Systematik Anaplasmen genannt, sind äußerst kleine, in weißen Blutkörperchen lebende Mikroorganismen
Verbreitung/ Infektionsweg: Übertragung durch Zecken. Vorwiegend eine Erkrankung bei Hunden, Pferden, Schafen („Weidefieber“). Zunehmend auch Fälle bei Menschen (in USA und Europa).
Zeitraum von Infektion bis Krankheit: wahrscheinlich 1-3 Wochen
Krankheitszeichen: Unterschiedlich schwere Verläufe möglich. Die Patienten klagen über Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Husten, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Selten kommt es unter dem klinischen Bild eines Nierenversagens, einer Gehirnentzündung oder eines Atemversagens zum tödlichen Ausgang.
Labornachweis: Zeckenstichanamnese. Nachweis von Antikörpern oder Versuch einer Erreger-Anzucht.
Behandlung: durch Antibiotika
Vorbeugung, Immunität: Vermeidung von Zeckenstichen

MG, 13.09.2010



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de