Reiseinformationen - Am÷benruhr


Amöbiasis, Amöbenruhr, Amöbenabszeß

Erreger: Entamoeba histolytica
Verbreitung: Die Amöbiasis ist weltweit verbreitet, kommt aber vor allem in Regionen mit schlechten hygienischen Verhältnissen vor.
Infektionsweg: Die Infektion erfolgt meist über kontaminierte Lebensmittel oder Trinkwasser.
Zeitraum von Infektion bis Krankheit: Erste Krankheitszeichen können bereits wenige Tage nach Ansteckung oder erst nach mehreren Monaten auftreten.
Krankheitszeichen: Neben symptomloser Infektion, können auch Darmbeschwerden bis hin zu blutig-schleimigen Durchfällen und Fieber auftreten. Amöben können die Darmschleimhaut durchdringen und auf dem Blutweg auch andere Organe, z.B. die Leber, befallen. Entsprechend der Ausdehnung und Lage der Abszesse treten verschiedene Symptome auf.
Labornachweis: Eine Diagnose der Amöbiasis sollte immer im Zusammenhang mit den vorliegenden Beschwerden gesehen werden. Da auch unschädliche Amöben (E. dispar) im Darm vorkommen können, ist ein bloßer Nachweis von Erregerzysten im Stuhl nicht ausreichend. Ein weiterführender Labornachweis mittels DNS-Analyse des Erregers ist möglich.
Behandlung: Bei Darmbesiedlung ohne Krankheitszeichen Paromomycin oder Diloxanide fuorat, bei allen Formen der invasiven Amöbiasis Metronidazol gefolgt von Paromomycin zur Sanierung der Darminfektion.
Vorbeugung, Immunität: Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene.

RMZ, 30.12.2011



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de