Fachinformationen - Influenza Infektion: Artikel


Grippe, Influenza like Illness und Influenza

Bildquelle: Werner Schönherr

Grippe ist ein Sammelbegriff für die Symptome saisonal auftretender Atemwegsinfektionen. Synonym werden manchmal auch unscharfe Begriffe wie "grippaler Infekt" oder "Influenza like Illness (ILI)", für Krankheitsbilder verwendet, die durch sehr unterschiedliche Viren ausgelöst werden können.

Das bekannteste, aber nicht das häufigste der grippeauslösenden Viren ist die Influenza.

Die Krankheitserscheinungen von Grippe, grippalem Infekt, "Neuer Grippe", ILI u.a. unterscheiden sich klinisch nicht. Das Spektrum reicht von "Schnupfen", Kopf- und Gliederschmerzen und Fieber bis zu "Lungenentzündung". Alle Infektions- oder Erkrankungszahlen einer "Grippesaison" beruhen auf Schätzwerten, deren Aussagekraft begrenzt bleibt. So wurde berechnet, dass bei der Diagnose "grippaler Infekt" ("influenza like illness") in 7% der Fälle  eine Influenza-Infektion vorlag (Clinical Evidence, Okt. 2009). Ob diese Infektionen mild oder schwer verlaufen, liegt an folgenden Faktoren:

Bildquelle: Karoline Bloch/ Simona Himmel

Stichworte zur Infektion

Bildquelle: Karoline Bloch/ Simona Himmel

Weitere Informenen

Saisonale Influenzaimpfung

Die Influenzaimpfung wird bei Gefährdeten jährlich, vorzugsweise in den Monaten zwischen September und November, durchgeführt. In Deutschland z.Z. ausschließlich mit inaktivierten, nicht vermehrungsfähigen Impfstoffen. Diese enthalten in der Regel drei verschiedene Grippe-Stämme (trivalenter Impfstoff), welche die überwiegende Mehrzahl der Grippe-Erkrankungen beim Menschen verursachen.

Eine in Lancet Infectious Diseases publizierte Studie (Osterholm 2012) kommt zu folgender Schlußfolgerung:

Weiter

 

HEF, 17.10.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de