Fachinformationen - Junin Virus


Junin Virus

Erreger:

Arena-Virus der neuen Welt (Tacaribe Komplex), Gruppe B. Es besteht Ähnlichkeit zum Lassa-Virus. Es ist 120nm groß und besteht aus zwei RNA Segmenten. Erreger des Argentinischen hämorrhagischen Fiebers. Verwandte hämorrhagische Fieberviren sind Machupo (Bolivien) und Guanarito (Venezuela)

Verbreitung:
Südamerika: z.Z. nur in Argentinien. Hauptwirte sind Feldmäuse (Calomys musculinus), die auch in Paraguay und Bolivien vorkommen. Seit der Erstbeschreibung 1955 in der Provinz Buenos Aires wurden jährlich 800 bis 3.500 Fälle (1964) gemeldet. Die Inzidenz in der Hauptübertragungsregionen (Provinzen Buenos Aires, Cordoba, Santa Fe) liegt bei 1/100.000 bis (max) über 355/100.000 pro Jahr.
Von Jan. - Aug. 2012 wurden 145 und im Jahr 2011 257 Fälle gemeldet. Die Dunkelziffer ist bei subklinischen Verläufen vermutlich hoch. Die Risikoregion umfaßt etwa 16.000 km2 mit einer Bevölkerung von etwa 270.000 Personen. Begünstigt wurden die Übertragungsbedingungen durch die Zunahme großflächig industriell betriebener Landwirtschaft mit Einsatz von Erntemaschinen (die Nager zerstückeln).

Infektionsweg:
Staub, der Mäusekot enthält, Übertragung meist während der Erntezeit in Argentinien (März bis Juni) bei Landarbeitern. Selten direkter Tierkontakt oder direkter Kontakt zu Erkrankten.


Inkubationszeit:
7-14 Tage

Symptomatik:
Beginn grippeartig. Neben gutartigen Verläufen anschließendes Auftreten von Blutungen (subkonjunktival, Petechien, Rachenraum) und neurologischen Symptomen (u.a. Tremor, Delirium). Schock durch Flüssigkeitsverluste. Sterblichkeit unbehandelt 20% (15-30%)

Diagnostik:
Leukopenie, Thrombozytopenie, Elisa (IgM), PCR, Virusnachweis in Zellkultur

Differentialdiagnose:
Denguefieber

Therapie:
Intensivmedizin, Ribavirin, Interferon, Plasmatransfusionen

Prophylaxe:

Immunität:
-

Gesetzliche Regelungen:
Meldepflichtig nach IfSG

Weiterführende Literatur
:

 

HEF, MG, 28.09.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de