Reiseinformationen - Medikamente: Artemisinin - Resistenz (Update 2018)


Artemisinin-Resistenz (Update 2018)

Artemisinin galt lange Zeit als  Wunderwaffe im Kampf gegen Malaria. Der Inhaltsstoff stammt aus der chinesischen Beifußpflanze, die seit etwa zweitausend Jahren bei Sumpffieber angewandt wurde. Artemisinin ist hocheffektiv in der Behandlung der Malaria tropica (Erreger: Plasmodium falciparum). Im Jahr 2010 wurden mehr als 229 Millionen Therapien auf Basis von Artemisinin (kombiniert mit anderen Wirkstoffen) durchgeführt. Artemisinin ist so erfolgreich, dass es bereits als einer der Wirkstoffe der ersten Wahl zur Behandlung der Malaria gilt.

Aufgrund mißbräuchlicher Anwendung von Malariamedikamenten und durch Fälschungen nehmen weltweit Reistenzen gegen Artemesinin zu.

Aktuelle Empfehlungen der DTG (2018)
keine Therapie mit Artemisinin empfohlen: Kambodscha, Myanmar, Thailand, Vietnam und Laos. Daher wird in diesen Ländern eine notfallmäßige Selbstbehandlung nur mit Atovaquon / Proguanil empfohlen.

Weiter

MG, 13.08.2018



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de