Reiseinformationen - Nodding disease: unklare Erkrankung in Afrika


Nodding disease: unklare Erkrankung in Afrika

Bildquelle Irina Klein

Im nördlichen Pader Distrikt von Uganda verstarben von August bis Januar 2012  über 1.800 Kindern im Alter von drei bis 18 Jahre, weitere 1.000 Kinder sind erkrankt. (Promed, 23.01.)

Den Patienten gemeinsame Krankheitssymptome sind: Kopfnicken, epileptische Anfälle, mentaler Rückstand (Retardierung), Wachstumsverzögerung, Steifheit der Muskulatur, Blindheit und zahlreiche Störungen des autonomen Nervensystems (vegetative Dysfunktionen). Oft sind die Kinder unterernährt, u.a. auch weil die Nahrungsaufnahme erschwert ist. Viele der Kinder leben unter sehr einfachen Bedingungen mit unzureichender Hygiene. Eine ursächliche Behandlung fehlt und Antiepileptika sind nur von begrenzter Wirkung.

Möglicherweise steht das Auftreten der Erkrankung u.a. in einem Zusammenhang mit der Aufnahme von Nahrungsmitteln, die durch Schimmelpilze und deren Gifte verunreinigt waren. Aber auch andere Ursachen sind möglich.

Hintergründe, Video, Literatur

HEF, MG, 22.08.2012



Drucken

Zur Website www.gesundes-reisen.de